Letzter Schliff am Lienzbach

Mit gesundem Arbeitsgeist folgten am Samstag rund 30 Helferinnen und Helfer aus Lienz und Plona der Einladung der Rhode und der Dorfgemeinschaft Lienz zur Waldräumung.

Ein für das Dorf Lienz sehr wichtiger Beitrag wurde mit der Räumung des unteren Abschnitts des Holzschlages am Lienzbach geleistet. Vor einigen Monaten war hier der zweite Teil eines Sicherheitsholzschlages durchgeführt worden. Alle Bäume, die bei einem Unwetter eine Gefährdung darstellen könnten, wurden auf einer Gesamtfläche von 3.7 Hektaren mit einer Seillinie gefällt. Zudem waren dringend notwendige Unterhaltsarbeiten wie das Instandstellen von Sperren und Stützmauern in der Bachrinne vorgenommen worden. Am Samstag wurde nun das liegengebliebene Holz rund um und im Bachbett gesammelt und gleich an Ort und Stelle verbrannt. Damit hat das Wasser auch bei starker Strömung wieder mehr Platz und die Gefahr einer Verklausung durch Tot- oder Schwemmholz wurde minimiert. Der Wald erfüllt damit wieder seine Schutzfunktion für das Dorf Lienz.

Unter der Regie von Revierförster Sascha Kobler und seinem Team galt es aber noch andere Arbeiten zugunsten des Schutzwaldes zu verrichten. So wurde auch der Holzschlag Laad geräumt, ein Abschnitt der Bützelstrasse neu eingekiest, der Wanderweg Bützel repariert und der Waldlehrpfad zwischen Lienz und Plona gepflegt. Mit grossem Einsatz waren die Dorfbewohner/innen am Werk und wurden anschliessend mit einem feinen Z’Mittag und einem geselligen Nachmittag bei der Blockhütte belohnt.


Lienzbach

Wegsanierung

Waldräumung

Räumungsarbeiten

Arbeiten im Steilhang

Gruppenfoto

Text/Bilder: Heidy Frei


Seitenanfang  ¦   zurück