Rhode Lienz baut altersgerechte Wohnungen

Das Lienzer Stimmvolk heisst alle Anträge der Rhodsverwaltung gut und sagt damit Ja zur Weiterentwicklung des Dorfes. Roger Ruppanner und Andreas Göldi werden neu in den Verwaltungsrat gewählt.

Es war eine reich befrachtete Traktandenliste, die Rhodspräsident Erwin Egeter den Lienzer Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern am letzten Freitag im Saal der „Löwenburg“ zur Abstimmung vorlegte. Zu reden gab weder die Jahresrechnung 2011, die mit einem Plus von rund 39‘800 Franken schliesst, noch das Budget 2012, das einen Verlust vorsieht. Diese Anträge wurden ebenso diskussionslos gutgeheissen wie die neue Gemeindeordnung und der Vorschlag der Verwaltung für die Erneuerungswahlen.

Vorschläge werden genau geprüft
Für Gesprächsstoff sorgte vielmehr der Projektierungskredit von 40‘000 Franken für den Bau eines Mehrfamilienhauses mit altersgerechten Wohnungen. Etwa die ungewohnte Form mit Flachdach und Holzfassade, die Wahl des Energieträgers für die Wärmeerzeugung oder die Überdachung von Parkplätzen wurde diskutiert. Ein Bürger zeigte sich skeptisch, ob Lienz wirklich der richtige Ort für ein solches Bauvorhaben sei. Grundsätzlich stand die Mehrheit der 45 anwesenden Bürgerinnen und Bürger dem Projekt aber sehr positiv gegenüber und hiess den Antrag mit wenigen Enthaltungen gut. Erwin Egeter versicherte dem Stimmvolk, dass es sich bei diesem Vorprojekt lediglich um einen Vorschlag handelte und versprach: „Wir werden das Mehrfamilienhaus so bauen, wie Ihr es wollt.“ Natürlich könne nicht jeder Wunsch in Erfüllung gehen, aber der Verwaltungsrat werde in der jetzt folgenden Projektierungsphase alle Vorschläge und Einwände genau prüfen und das überarbeitete Bauprojekt laut Terminplan an einer ausserordentlichen Bürgerversammlung vorlegen.

Neue Verwaltungsräte gewählt
Nach dem die beiden langjährigen Verwaltungsräte Hans Heeb und Hans Ruppanner ihre Demission eingereicht hatten, wurden das bisherige GPK-Mitglied Roger Ruppanner sowie Andreas Göldi-Ledergerber einstimmig als neue Verwaltungsräte gewählt. Dominik Heeb schliesst die dadurch entstandene Lücke in der Geschäftsprüfungskommission. Alle anderen Bisherigen wurden einstimmig für eine weitere Amtsdauer gewählt.

Chance zur Veränderung wahrgenommen
„Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ Der Rhodsmeister zitierte Gustav Heinemann am Schluss der Versammlung und freute sich, dass sich die Lienzerinnen und Lienzer mit ihrem Entscheid für eine Veränderung ausgesprochen und damit die Chance zur Weiterentwicklung des Dorfes wahrgenommen hatten.

 

Text/ Bilder: Heidy Frei


Buergerversammlung 2012


Buergerversammlung 2012

Buergerversammlung 2012

Buergerversammlung 2012

Buergerversammlung 2012

Buergerversammlung 2012