Grossartiger Einsatz am Gemeinwerktag

Die Entscheidung, den ursprünglich im Juni geplanten Waldräumungstag wegen des schlechten Wetters zu verschieben, hatte sich gelohnt. Mitte September nahm die Rhode zusammen mit der Dorfgemeinschaft einen zweiten Anlauf und rief die Bevölkerung zur Mitarbeit im Wald auf. Rund 25 Helferinnen und Helfer scheuten die strenge Arbeit nicht und opferten den Samstag bei herrlichem Herbstwetter für den Schutzwald. Mit solidem Schuhwerk, Arbeitshandschuhen und -geräten ausgestattet, traf man sich beizeiten bei der Blockhütte im Furnis und machte sich voller Arbeitsgeist daran, die Holzschläge Gräshalden und Haslen zu räumen und die Schwendistrasse zu säubern. Die drei Gruppen wurden von Revierförster Sascha Kobler mit seinem Team angeführt und unterstützt und gemeinsam konnten die Arbeiten wie geplant ausgeführt werden. Rhodmeister Erwin Egeter dankte nach Abschluss der Arbeiten allen für die tatkräftige Mitarbeit und freute sich, dass einmal mehr so viele Bürgerinnen und Bürger bereit waren, sich für einen funktionierenden Schutzwald einzusetzen.
Nach getaner Arbeit wartete Rhode-Verwaltungsrat Rainer Heeb bereits bei der einladend hergerichteten Blockhütte mit einem feinen Z’Mittag auf Abnehmer. Zusammen mit Barbara Ebneter kümmerte er sich bestens um das Wohl der Helfer. Zufrieden über die vollbrachte Arbeit genoss man noch ein paar Stunden das gesellige Beisammensein und liess es sich gut gehen.

Bilder/Text: Heidy Frei


































 
zum Seitenanfang